Presseberichte, Informatives

 

Filmempfehlung

"Love & Sex & Rocknrollstuhl"

 

Unser Verein hat sich u. a. zur Aufgabe gestellt, die Themen

„Partnerschaft, Sexualität und Behinderung“

mehr in die Öffentlichkeit zu bringen, die leider noch immer ein Tabuthema in unserer Gesellschaft sind und unseres Erachtens noch viel zu wenig diskutiert werden.

 

In 2016 entstand der auch von uns geförderte, und inzwischen weltweit gezeigte 45 Minuten lange Dokumentarfilm

"Love & Sex & Rocknrollstuhl"

von Susanna Wüstneck, der genau diese Themen behandelt. 

Er wurde in 2017 bereits als "Gold Winner" vom "International Independent Film Awards" ausgezeichnet
sowie auch vom CICFF (Calcutta International Cult Film Festival) als "Best Film on Disability Issue".


Zudem wird es am 29.5. 2017 ein Livescreening beim Internationalen Cult Film Festival in der Indira Cinema Hall in Kalkutta geben.

Der Film ist einerseits unterhaltsam und spannend und zeigt gleichzeitig die Beteiligten auf eine sehr achtsame und wertschätzende Weise.

Eine der HauptprotagonistInnen des Films ist die Rollstuhlfahrerin Wiebke Hendeß aus Oldenburg. Sie hat unseren Verein vor mehr als 15 Jahren initiiert und mit aufgebaut. In Oldenburg ist sie in vielen Bereichen als Behindertenrechtsaktivistin und engagierte Expertin in eigener Sache bekannt.
Teile des Filmes spielen zudem an Oldenburger Schauplätzen.

Nähere Beschreibungen des Films, sowie der Trailer geben einen ersten Eindruck des Inhalts wieder.

Dank der großzügigen Förderung der Stadt Oldenburg mit 500 €, der Aktion Mensch mit 5.000 €, sowie einer Eigenbeteiligung von Vereinen und Mitgliedern von 500 € kann nun auch der Wunsch umgesetzt werden, diesen Film barrierefrei auszugestalten (mit Untertitelung in Deutsch und Englisch sowie Audiodeskription), und ihn weltweit einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Die nächsten Filmvorführungen in Oldenburg und umzu findet ihr hier.

 

___________________________________________________________________

 

Selbsthilfepreis des VDEK
(Verband der Ersatzkassen Niedersachsens)
für SeGOld e. V.

NWZ

Oldenburg, 22.04.2015 

Der Verein Segold (Selbstbestimmt - Leben Gemeinschaft Oldenburg) ist am Dienstag in Hannover mit dem
erstmals von den Ersatzkassen in Niedersachsen vergebenen Selbsthilfepreis ausgezeichnet worden.
Der Verein zählt zu den fünf regionalen Gruppen, die sich den mit 5000 Euro dotierten Preis teilen.
Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt nahm die Auszeichnung vor.
Insgesamt hatten sich 260 Selbsthilfegruppen beworben.

 

powered by Beepworld